10. August 2013 Volker Schattauer und Lennart Kuhlins siegen beim Neuwerk-Pokal

Den Erwachsenen-Pokal gewann Volker Schattauer aus der Landesliga-Mannschaft der SF-Leherheide. Im Finale setzte er sich gegen Vorjahressieger Thomas Becker aus Hamburg durch. Als Bester der Cuxhavener Jugend wurde hier Niklas Kuhlins (18) Fünfter.
Bei den Jugendlichen konnte der 15-jährige Lennart Kuhlins seinen Titel aus dem Vorjahr verteidigen. Im Endspiel gewann er gegen seinen Vereinskollegen Kevin Casqueira Santos (16 Jahre), der Zweiter wurde.


Lennart Kuhlins (links) und Volker Schattauer

7. Juli 2012 Spannendes Neuwerk-Pokal Finale

 Den Neuwerk - Pokal 2012 gewann nach 5 Jahren Pause wieder Thomas Becker aus Hamburg. Nach 5 Jahren ohne Titel hat Thomas Becker, der schon seit über 30 Jahren dem SK Cuxhaven angehört (zur Zeit leider nur als passives Mitglied) zum 4. Mal den Neuwerk-Pokal gewonnen. Aber es war ein sehr glücklicher Sieg.

In Gruppe A setzte sich Pfarrer Georg Merettig mit 6 Punkten aus 6 Partien überlegen durch.
In Gruppe B sah alles anders aus. Da hatte Thomas Becker nach 6 Runden 3 Remis und 3 Siege zu Buche stehen, genau so wie Christof Lorenz, nur dass Thomas Becker beide Remis- Partien eigentlich schon verloren hatte. Das Stechen um den Gruppentitel gewann Becker in einer Blitzpartie gegen Christof Lorenz wegen Zeitüberschreitung.


Thomas Becker


Lennart Kuhlins

 Das Finale lief ähnlich ab wie schon die anderen Partien von Thomas Becker. Trotz schlechter Stellung gewann er durch eine übersehende Springergabel die Dame von Georg Merettig und somit die Partie. Da zum Schachspiel, besonders im Schnell- und Blitzschach auch Glück gehört, gewann Thomas Becker verdient den Neuwerk-Pokal 2012.
Im Jugendturnier gewann Lennart Kuhlins (14) den Dortmund-Heinz-Pokal überlegen vor Fabian Schüler(11). Lennart, der zu den größten Nachwuchshoffnungen des SK Cuxhaven gehört,  wurde bei den Erwachsenen in Gruppe A Dritter genau so wie Arvid Jäkel (16) in Gruppe B.  Dieter Ahrens, 1. Vorsitzender des SK Cuxhaven, war sehr froh und stolz  über die Leistungen der Jugendlichen, die teilweise schon mühelos bei den Erwachsenen mithalten können.