Mannschaften

Um die Spielstärke einzelner Spieler vergleichen zu können, wurde  1993 vom Deutschen Schachbund (DSB) die Deutsche Wertungszahl (kurz DWZ) beschlossen.

Beim Niedersächsischen Schachverband wird die DWZ-Liste für den Schachklub Cuxhaven  geführt.

11.12.2022

Der in Bestbesetzung spielende SK Cuxhaven gewann das Spitzenspiel
gegen Stade 2 mit 4:2. Der Sieg hätte auch noch deutlicher ausfallen können.
Heinz Hartmann gewann an Brett 6 seine Partie überlegen im Endspiel mit 2 Mehrbauern.
An Brett 3 hatte Gerhard Mattes 2 x die Qualität (Turm gegen Springer und Turm gegen Läufer)
gewonnen und gewann leicht. Hans Deibele an Brett 5 wähnte sich auch schon auf der Siegerstrasse, spielte dann aber etwas unkonzentriert und brachte seinen Gegner zurück ins Spiel und verlor dann doch noch. Bei Christoph Lorenz war es ähnlich. Die Partie war schon Remis aber ein kleiner Fehler führte zum Verlust. So stand es 2:2 und die beiden ersten Bretter entschieden das Spiel.
Patrik Götz an Brett 1 erspielte sich einen Turm, der die Partie entschied. An Brett 2 spielte Dieter Deppner der seinen Gegner am Königsflügel einkesselte,
so dass er keine Gegenwähr mehr hatte und die Partie aufgab .
Es ist jetzt bis 19 März Spielpause, dann kommt der neue Tabellenzweite nach Cuxhaven.
Im falle eines Sieges kommt der SK Cuxhaven der Meisterschaft einen großen Schritt näher.

 

27.11.2022

Durch ein 3:3 im Spitzenspiel bei Stade 2 sicherte sich der SK Cuxhaven die Herbstmeisterschaft in der Bezirksklasse West vor Stade 2 und Verden 2. 
Allerdings beginnt die Rückrunde auch schon am 11.12.2022 mit einem Heimspiel gegen Stade 2.

Adolf Mingst an Brett 4 machte in der Eröffnung einige Fehler und verlor schon nach 30 Zügen. 
Gerhard Mattes an Brett 2 und Christof Lorenz an Brett 3 siegten beide weil sie sich schnell Vorteile erspielten, die beide auch zum Sieg führten.
Hans Deibele an Brett 5 und Heinz Hartmann an Brett 6 konnten sich keine Vorteile erspielen. Deshalb endeten beide Partien Remis und der SK Cuxhaven ging mit 3:2 in Führung.
Das letzte Spiel an Brett 1 zwischen Dieter Deppner und seinem Gegner
aus Stade dauerte über 5 Stunden. In einer ausgeglichenen Partie konnte der Stader Spieler mit etwas mehr Glück seinen Stellungsvorteil zum verdienten Sieg und zum 3:3 Endstand nutzen. 

In der Hinrunde konnte der SK Cuxhaven immer eine komplette Mannschaft an den Start bringen und musste nie ein Brett freilassen.

 

 

03.07.2022

 Der letzte Saisonspieltag verlief ähnlich schwierig erfolglos wie so viele zuvor in dieser Saison auch...
 
Während unser Verbandsliga-Team mit insgesamt nur 6 Spielern die weite Reise nach Uelzen antreten konnte und dort dann mit 3:5 gegen sieben Uelzener verlor, konnte das zweite Team zum letzten Saisonspiel beim Bezirksliga-Meister Blau-Weiss Buchholz I erst gar nicht antreten und musste damit bereits einen zweiten Mannschaftskampf in dieser Saison mit 0:8 kampflos verloren geben.
 
Beide Teams konnten sich in ihren Ligen nur im unteren Tabellenbereich platzieren. Während SG Cuxhaven/Niederelbe I als Vorletzter immerhin noch ganz knapp den Klassenerhalt in der Verbandsliga Nord erreichen konnte, reichte es für SG Cuxhaven/Niederelbe II in der Bezirksliga Lüneburg leider nur für die rote Laterne.

08.05.2022

Nachdem unser Verbandsliga-Team im Heimspiel gegen den SK Springer Rotenburg noch zwei wertvolle Mannschaftspunkte im Kampf um den Klassenerhalt erkämpfen konnte, setzte es gegen den danach folgenden Gast SC Turm Lüneburg I eine empfindliche 2:6-Heimklatsche.
Der Spielverlauf ließ zunächst nicht darauf schließen, dass es eine klare Niederlage geben würde, sondern alles deutete auf einen zähen, auf Augenhöhe geführten Teamkampf zwischen Cuxhaven/Niederelbe und Lüneburg hin. Am Ende fiel die Niederlage dann aber doch etwas zu hoch aus und es blieben nur noch zählbare Remise von Axel Buck (gegen Uwe Rick), von Arne Joppien (gegen Stefan Becker), von Patrick Götz (gegen Tim Schulze) und von Debütant Gerhard Mattes (gegen Niklas Rick) übrig. Der Rest der Partien ging leider allesamt verloren, so dass wir auch weiterhin im Abstiegskampf der Verbandsliga Nord verstrickt bleiben.
 
Das Bezirksliga-Team SG Cuxhaven/Niederelbe II erwischte es erneut hart. Nach nur vier Spielern, die am vorletzten Spieltag nach Buxtehude reisten, konnte die zweite Mannschaft den Gast Bleckeder SC nur mit 5 Spielern empfangen, so dass die Gäste von Beginn an bereits mit 3:0 führten.
Björn Dettmers, Christof Lorenz und Hans Deibele (alle drei mit Siegen) sowie Heinrich Wieking (mit einem Remis) waren dann zwar noch erfolgreich, doch am Ende konnten die Gäste aus Bleckede mit 4,5 Brettpunkten  die begehrten zwei Mannschaftspunkte mit auf die Heimreise nehmen.
Wie auch schon das erste Team, so bleibt auch die zweite Mannschaft unserer Spielgemeinschaft im Abstiegskampf verstrickt.
 

24.04.2022

Das Team SG Cuxhaven/Niederelbe II musste heute leider aus verschiedenen Gründen in starker Unterbesetzung zum Auswärtsspiel beim favorisierten Gegner in Buxtehude antreten. Gegen die SF Buxtehude fanden sich leider nur vier Spieler, die eingesetzt werden konnten. Dies waren Christof Lorenz, Heinrich Wieking, Adolf Mingst und Dominik Stöwer.
Während Christof Lorenz und Heinrich Wieking knapp im Endspiel unterlagen, konnte Adolf Mingst einen kampflosen Partiegewinn beanspruchen. Sehr erfreulich war der Partiegewinn von Dominik Stöwer, der einen erfahrenen Buxhtehuder Schachfreund besiegen konnte.Die ersten vier Bretter mussten aus der Sicht von SG Cuxhaven/Niederelbe II leider alle kampflos abgegeben werden.
Nach drei Spieltagen hat die Zweite unserer Spielgemeinschaft einen Teamsieg (gegen FC Lachendorf I) und zwei Niederlagen (gegen SC 81 Schneverdingen und SF Buxtehude) zu verzeichnen und befindet sich im Mittelfeld.
Für den nächsten Spieltag besteht Hoffnung, dass das zweite Team der Spielgemeinschaft dann wieder mit mehr Spielern antreten kann. So zumindest die heutige Auskunft von Herrn Wieking am Telefon.
 
Komme ich nun zum Verbandsliga-Team: nachdem wir gegen den SC Kirchweyhe II leider nicht antreten konnten fanden sich diesmal erfreulicherweise acht Schachspieler, die gerne wieder die Holzfiguren über die Bretter, die unsere kleine Schachwelt bedeuten, schieben wollten... Diese komfortable Situation konnte unser Gast, der SK Springer Rotenburg I bei der heutigen Nachholpartie in Cuxhaven leider nicht nachweisen. Die Rotenburger mussten wie schon einige Male zuvor aufgrund ihres knapp besetzten Kaders gleich zwei Bretter unbesetzt lassen, so dass Thomas Cuno (an Brett 2) und Timo Sturm (an Brett 4) ihre Weißpartien gleich ohne spielerische Gegenwehr kampflos gewannen. Patrick Götz konnte dann an Brett 8 mit Weiß den ersten spielerischen Gewinn des Tages zum 3:0 beisteuern. Wenig später schaffte ich - mit Caissa und Partieglück im Bunde - ein glückliches Remis in einer Endstellung, in der mein Gegner (der 82jährige Herr Pillmann) lieber das Remisangebot annahm als seine eigenen hervorragenden Gewinnchancen wahrzunehmen. Also nochmal von der Schippe gesprungen, obwohl ich selbst zu einem Zeitpunkt innerhalb der Partie einmal eine gute Gewinnchance auch nicht wahrgenommen habe. So war es also irgendwie doch auch ein wenig leistungsgerecht...
So kam es also zum Zwischenstand von 3,5:0,5. Bald folgten ein schöner Gewinn von Guido Griemsmann sowie zwei weitere Remis von Arne Joppien und Frank Sturm, so dass die unglückliche und sicherlich vermeidbare Niederlage von Axel Buck gegen Dennis Martin nicht schwerer ins Gewicht fiel.
Am Ende war also ein unspektakulärer 5,5:2,5-Heimspielerfolg im Nachholspiel und Kellerduell zu verbuchen, der unserem Team nun im Abstiegskampf erst einmal etwas Luft und vor allem die ersten beiden Saisonpunkte verschafft.
Nach zwei unglücklichen 3,5:4,5-Niederlagen gegen Verden und Stade sowie dem kampflosen Verlust gegen den Topfavoriten der Liga aus Kirchweyhe nun also die ersten wichtigen Zähler gegen den direkten Abstiegskonkurrenten aus Rotenburg.

21.11.2021 Corona-bedingte Ausfälle bei Schach-Teamkämpfen

(von Timo Bücker)

Nach dem Saisonauftakt im Oktober 2021 stand der zweite Spieltag bereits unter einem ungünstigen Stern. Bekanntlich haben sich die Corona-Inzidenzwerte wieder in die Höhe geschraubt und dies wirkte sich auch auf die Spiel- und Teilnahmebereitschaft der Schachspieler aus Cuxhaven und Cadenberge aus. Viele sonst immer zuverlässige Spieler sagten für den Spieltag am 21.11. ab, so dass es zu erheblichen Aufstellungsproblemen kam. Beide Teams der neu gebildeten Spielgemeinschaft SG Cuxhaven/Niederelbe konnten somit in ihren Teampunktspielen nicht vollzählig antreten.

Die erste Mannschaft musste beim Nachbarschaftsduell in Stade ein Brett unbesetzt lassen und verlor gegen die favorisierten Stader denkbar knapp mit 3,5:4,5. Ihre Partien gewinnen konnten Frank Sturm, Timo Bücker und Geoffrey Venohr, der mit seinem Erfolg ein beachtliches Debüt in der Verbandsliga Nord feiern konnte. Ein Remis für die erste Mannschaft der SG Cuxhaven/Niederelbe konnte zudem Timo Sturm beisteuern. Alle anderen Bretter gingen aus Sicht der Spielgemeinschaft leider verloren.

Die zweite Mannschaft konnte zu ihrem Heimspiel in Cadenberge ebenfalls dezimierte und weit angereiste Lachendorfer empfangen. Erfreulicherweise konnte das Team der Gastgeber diesen Mannschaftskampf mit 3,5:1,5 gewinnen, die restlichen drei Bretter wurden im gegenseitigen Einvernehmen freigelassen, damit auch wirklich jeder der noch spielwilligen Schachfreunde einen Spielpartner vorgesetzt bekam. Das Team SG Cuxhaven/Niederelbe II konnte somit erfolgreich seine ersten beiden Mannschaftspunkte in dieser Saison verbuchen. Ihre Partien konnten Frank Sobottka, Dieter Deppner und Altmeister Heinrich Wieking gewinnen. Ein Remis zum Teamerfolg steuerte zudem Björn Dettmers bei.

Die nächsten Spieltage der Mannschaftssaison sind für den 12. Dezember angesetzt, sofern die dann aktuelle Corona-Lage einen Schachspielbetrieb dann noch zulassen sollte. Das Verbandsliga-Team SG Cuxhaven/Niederelbe I empfängt dann mit dem Team SK Kirchweyhe II ein mit Titelträgern gespicktes und den Meistertitel hochfavorisiertes Team, während die Bezirksliga-Mannschaft SG Cuxhaven/Niederelbe II am gleichen Tag zum Auswärtsspiel bei den SF Buxtehude antritt.

 

10.10.2021 Saisonauftakt für die neue Schach-Spielgemeinschaft


Nach über eineinhalbjähriger Corona-bedingter Spielpause wurden die Schach-Teampunktspiele in Niedersachsen am zweiten Oktoberwochenende erfreulicherweise wieder aufgenommen.
Wie bereits berichtet kooperieren dabei die Schachspieler des SK Cuxhaven und vom TSV Germania Cadenberge als neue Schach-Spielgemeinschaft. Es wurden zwei gemeinsame Schach-Teams gemeldet, eines für die Verbandsliga Nord im übergeordneten Spielbetrieb Niedersachsen-Nord und Bremen sowie eines für die Bezirksliga im Schachbezirk Lüneburg.
Das Verbandsliga-Team empfang zum Heimspiel im katholischen Gemeindehaus in der Beethovenallee das Gästeteam SK Verden I, während die Bezirksliga-Mannschaft im Cadenbergener MarC5 das Schachteam vom SC 81 Schneverdingen zum Saisonauftakt begrüßte.
Bei beiden Team-Begegnungen waren spannende Partien auf Augenhöhe zu erwarten, ein klarer Favorit war jeweils nicht auszumachen. Und so entwickelten sich beide Wettkämpfe auch sehr spannend. Zunächst mit Vorteilen für die Gastgeber in den beiden Begegnungen, doch die Gäste aus Verden und Schneverdingen konnten am Ende dann noch jeweils knapp mit 4,5:3,5 gewinnen und so die begehrten Mannschaftspunkte mit auf die Heimreise entführen.
Trotz dieser beiden äußerst knappen und umkämpften Team-Niederlagen der neuen SG Cuxhaven/Niederelbe freute man sich letztlich sehr, wieder das Nah- und Präsenzschach am Brett aufnehmen zu können. Zudem konnten die zuvor festgelegten Corona-Hygienebedingungen an beiden Spielorten, also sowohl in Cuxhaven als auch in Cadenberge gut erfüllt werden und so zu einem sicheren Spielbetrieb beitragen.
Zum Saisonauftakt konnten mit Patrick Götz, Frank Sobottka, Ralf Grave und Adolf Mingst erfreulicherweise bereits vier Spieler für die neue Schach-Spielgemeinschaft ihre Partien gewinnen. Werden dies zukünftig noch mehr Spieler, werden sich alsbald sicher auch die ersten Mannschaftspunkte einstellen.
Die nächsten Gelegenheiten bieten sich dazu für das Verbandsliga-Team der SG Cuxhaven/Niederelbe am 21.11. beim Auswärtsspiel in Stade, während das Bezirksliga-Team der Spielgemeinschaft am selben Datum die weit anreisenden Gäste vom FC Lachendorf begrüßt.